Robert-Jungk-Oberschule Berlin

Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe - Staatliche Europaschule Berlin Deutsch-Polnisch

Start Fachbereiche Fremdsprachen

Fremdsprachen

Ÿ Allgemein:

In einem gemeinsamen Europa und einer globalisierten Welt sind Fremdsprachenkenntnisse zur Kommunikation im beruflichen und privaten Leben wichtiger denn je. 

Dem wird an der RJO durch ein vielfältiges Sprachenangebot begegnet, um die Jugendlichen auf ein chancenreiches Leben vorzubereiten.

Englisch

iStock 000004517043 ExtraSmallDas Fach Englisch als Erste Fremdsprache ist neben den Fächern Deutsch und Mathematik eines der drei Hauptfächer jeder Schule und verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler.  

Vergleichende Arbeiten wie die Lernausgangslage in Klasse 7 (LAL7), die Vergleichsarbeit in Klasse 8 (VERA 8) sowie der mittlere Schulabschluss in Klasse 10 (MSA) zeigen, wie breit die Leistungsfähigkeiten der Schülerinnen und Schüler in diesem Fach verteilt sind.  Die Robert-Jungk-Oberschule versucht dem durch eine äußere Differenzierung (G- und E-Kurse) sowie einer Binnendifferenzierung in diesen Kursen Rechnung zu tragen. 

In den G-Kursen (Grundkursen) erhalten die "schwächeren" Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, durch einen verringerten Lernumfang und ein geringeres Unterrichtstempo ihre Fähigkeiten zu erweitern und zu verbessern. In den E-Kursen (Erweiterungskursen) werden sprachlich begabtere Schülerinnen und Schüler durch umfangreichere und/oder zusätzliche inhaltliche Anregungen und ergänzende Themenkomplexe gefordert und gefördert. Je nach Leistungsstand findet jeweils zu den Halbjahren ein Wechsel zwischen den Kursniveaus statt.

In der Realität erleben die Schülerinnen und Schüler Englisch als Begegnungssprache im Kontakt mit Jugendlichen aus anderen europäischen Ländern wie z.B. Dänemark, Georgien, Irland, Polen…

Darüber hinaus bieten regelmäßige Kursfahrten nach London – in der Regel im 12. Jahrgang – einen erlebnisreichen Kontakt mit der englischen Sprache, Geschichte und Kultur.

Inhalte

Die fachlichen Inhalte des Englischunterrichts werden durch den Rahmenlehrplan Englisch festgelegt, der in seiner aktuellen Form (SEK I + SEK II Rahmenplan) auf der Seite der für den Bereich Bildung zuständigen Senatsverwaltung eingesehen werden kann.

Besonderes Angebot:

Das Fach Business English als Wahlpflichtfach in Klasse 9/10 bietet eine gezielte sprachliche Vorbereitung auf Anforderungen im Berufsalltag,

Depositphotos 11536028 xs Depositphotos 14768937 xs Depositphotos 17631481 xs iStock 000006287428 ExtraSmall

 

 Französisch

Depositphotos 56329045 xsFranzösisch wird als 2. Fremdsprache im WP-Bereich mit Beginn ab Klasse 7 oder ab Klasse 9 angeboten.

In der 11. Klasse ist ebenfalls ein Beginn als 2. oder auch 3. Fremdsprache möglich.

Einen lebendigen Kontakt mit der Sprache erleben die Schülerinnen und Schüler durch Fahrten nach Nizza oder Paris.

Inhalte:

Die fachlichen Inhalte des Französischunterrichts werden durch den Rahmenlehrplan Französisch festgelegt, der in seiner aktuellen Form auf der Seite der für den Bereich Bildung zuständigen Senatsverwaltung eingesehen werden kann.

 

Polnisch

 MG 1343Polnisch wird ebenfalls als 2. Fremdsprache im WP-Bereich mit Beginn ab Klasse 7 angeboten. In diesem Fach ist der intensive Austausch mit Jugendlichen in Polen in Form von Klassenfahrten, gemeinsamen Projekten und dem Austausch mit unserer Partnerschule schon eine gute Tradition geworden.

Inhalte:

Die fachlichen Inhalte des Polnischunterrichts werden durch den Rahmenlehrplan Polnisch festgelegt, der in seiner aktuellen Form auf der Seite der für den Bereich Bildung zuständigen Senatsverwaltung eingesehen werden kann.

 

Krakow Reszel in Mazuren Wanderdüne in Leba in Polen Warszawa
Krakau Reszel in Masuren

 Wanderdüne in Leba

Warschau

 

Spanisch

Depositphotos 56329507 xsSpanisch ist das „jüngste“ Fach im Fachbereich Fremdsprachen an der Robert-Jungk-Oberschule. Ein Beginn ist möglich entweder als Wahlpflichtfach ab Klasse 7 und/oder als 2. bzw. 3. Fremdsprache ab Klasse 11.

Inhalte:

Die fachlichen Inhalte des Spanischunterrichts werden durch den Rahmenlehrplan Spanisch festgelegt, der in seiner aktuellen Form (SEK I und SEK II) auf der Seite der für den Bereich Bildung zuständigen Senatsverwaltung eingesehen werden kann.

Fahrten:

Für die SEK I ist ein Schüleraustausch mit der Gesamtschule „Summa Aldapeta“ in San Sebastian in Vorbereitung für die zukünftige Klasse 9.

Für die SEK II ist eine Sprachreise nach Madrid mit der Klasse 12 in Planung.

 

Warum Spanisch lernen?

Spanisch gilt als Weltsprache:

414 Millionen Menschen sprechen Spanisch als Muttersprache und diese Zahl nimmt jedes Jahr zu.

Nicht nur in Spanien (Europa) und in Guinea Ecuatorial (Afrika) wird Spanisch gesprochen sondern auch in 23 Ländern von Lateinamerika, viele von denen sind Schwellenländer, mit denen Deutschland wirtschaftliches Interesse verbindet.

Zudem ist Spanisch in den Vereinigten Staaten und Brasilien die erste Fremdsprache, wo sich fast 500 Millionen Nichtspanischmuttersprachler auf Spanisch verständigen können.

Wenn man Spanisch spricht, versteht man auch ein bisschen Italienisch und Portugiesisch.

Spanisch als Begegnung der Kulturen:

Städte und Denkmäler wie die Inkastadt „Machu Picchu“ in Perú, die Maya-Pyramide „Chichen Itzá“ und die Azteka-Pyramide von „Teotihuacan“ in México sowie die Städte Toledo und Granada in Spanien sind von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

 

Depositphotos 12456168 xs

Cordoba

Depositphotos 23483631 xs

Granada

Depositphotos 31407711 xs

Segovia

iStock 000002803878 ExtraSmall

Bewertungen: ( gilt für alle 4 Sprachen)

Durch die Senatsverwaltung werden in der Verordnung für die Sekundarstufe I (SEKI-VO) und die Verordnung für die gymnasiale Oberstufe (VO-GO) grundlegende Vorgaben für Punkt- und Notenbewertungen festgelegt. Die Fachkonferenzen der Schulen haben dabei die Möglichkeit, die Gewichtung verschiedener Schülerleistungen sowie die Prozentränge zum Erreichen der einzelner Punkte- und Notenstufen festzulegen.

 

Zuordnung der prozentual erbrachten Leistungen zu den Notenpunkten

für die Integrierte Sekundarschule (ISS)

 

Grundsätzlich gibt es in der Integrierten Sekundarschule für erbrachte Leistungen eine Zensur, die sich in Notenpunkten (0-15P) und in einer “klassischen” Note (1-6) ausdrückt. In undifferenzierten Kursen (Französisch/Spanisch/Polnisch) gilt dabei folgende Zuordnung:

 

% (mind.)

98

94

90

85

80

75

70

65

60

55

50

45

40

30

20

0

Punkte

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

0

Note

1

2

3

4

5

6

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In leistungsdifferenzierten Kursen (E- und G-Kurse) ergibt sich folgende Änderung:

Im G-Kurs, in dem der Unterricht auf einem niedrigeren Niveau als Im E-Kurs erfolgt, können maximal 12 Notenpunkte erreicht werden. Diese 12 Notenpunkte werden einer 1+ gleichgesetzt. Die weitere Zuordnung verschiebt sich entsprechend (siehe Tabelle unten).

Im E-Kurs gilt die gleiche Zuordnung wie in den nichtdifferenzierten Kursen.

Der Fachbereich Fremdsprachen hat festgelegt, dass Notenpunkte und Noten wie folgt der prozentual erbrachten Leistung zugeordnet werden.

E-Kurse:

% (mind.)

98

94

90

85

80

75

70

65

60

55

50

45

40

30

20

< 20

Punkte

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4â

3*

2

1

0

Note

E 1

E 2

E 3

E 4

E 5

E 6

                                                                                                                                               * als Ausfall zu werten

 

G-Kurse

% (mind.)

98

94

90

85

80

75

70

60

50

40

30

20

< 20

Punkte

12

11

10

9

8á*

7á

6

5

4

3

2

1

0

Note

G 1

G 2

G 3

G 4

G 5

G 6

* Gilt für Jg. 7 und 8